freiburgs neuer putzplan: bodenreinigungsgerät steambeast lässt hellen granit wieder strahlen

Autor: Patricia Pfister , 25.02.2019

Nach jahrelanger Planung und Millionen investierter Euros war das Ergebnis dieser Bemühungen innerhalb weniger Tage vergeblich. Der Platz der Alten Synagoge in Freiburg hatte seine ...

... strahlend-helle Optik rasch eingebüßt. Der Platz war und ­ist hoch frequentiert, was einerseits Grund zur Freude ist – schließlich soll öffentlicher Raum als solcher genutzt werden – brachte die Stadtreinigung jedoch zur Verzweiflung. Denn ihre konventionellen Reinigungsgeräte kamen nicht gegen Kaugummi­rückstände, Ketchup-Spritzer und ausgeschüttete Getränke an. Nach einem ausgiebigen Reinigungsgeräte-Casting entschied man sich für Steambeast. Das Bodenreinigungsgerät auf Niederdruckdampf-Basis ist spezialisiert auf die Bekämpfung von hartnäckigen Flecken.

Kaum eine Woche war vergangen, da erkannte man das Problem beim Platz der Alten Synagoge, Freiburgs Prestigeprojekt, das nach fünfzehn langen Jahren Planungszeit und einer Investitionssumme von rund neun Millionen Euro Anfang August diesen Jahres eröffnet wurde. Denn um den weitläufigen Platz hell und einladend zu gestalten, entschied man sich während eines langwierigen Entscheidungsprozesses für hellen Granit aus dem Bayerischen Wald. Der zuvor favorisierte Sandstein schied aus, da die Planer bereits Reinigungsschwierigkeiten vermuteten. Doch dass dies auch auf den bei Sonnenlicht fast blütenweißen Granit zutrifft, war für alle Verantwortlichen überraschend. Eventuell haben die Planer einen leidlicheren Umgang Freiburgs Bewohner mit ihrem neuen Platz erwartet? Der Ort ist beliebt und belebt – ein Ort der Begegnungen, der zum Verweilen einlädt, was auch seine Zeichen hinterlässt. Fallen Essen oder Getränke, wie beispielsweise Eis oder Kaffee, auf den Boden, hinterlässt das gleich dunkle Flecken auf dem hellen Granit. Leider gibt es auch böswillige Schmierereien: „Wir hatten hier auch schon Spray-Aktionen, bei der mit Ketchup-Flaschen Parolen aufgesprüht worden sind. Dies sind Dinge, die einfach zurückbleiben. Oder wenn man anfängt, auf dem Platz zu grillen, dann gibt es wirklich dunkle Flecken und das ist dann schon sehr schwer zu reinigen“, erzählt Michael Broglin von der Stadtreinigung Freiburg. Wer einen öffentlichen Raum so derart verschmutzt und versifft zurücklässt, schadet damit der Allgemeinheit. Doch dass der Platz so stark frequentiert sei, freut ihn. „Und wo viele Leute sind, bleibt auch einiges an Hinterlassenschaften“, weiß er.

Steambeast ist Freiburgs Testsieger
Die Schmierereien auf dem Bodenbelag und die beinahe täglich hinzukommenden Schmutzflecken entlang der Sitzflächen erforderten eine rasche Problemlösung. Die üblichen Reinigungsmethoden hatten bei dem schmutzanfälligen hellen Stein nicht den gewünschten Effekt. Mehrere Maschinen wurden getestet, als Sieger ging das erst im Juni auf der internationalen Kommunalfachmesse Suisse Public in Bern vorgestellte Reinigungsfahrzeug Steambeast vom Schweizer Hersteller Zaugg hervor. Die Maschine ist darauf spezialisiert, Dreck wie eingetrocknete Flüssigkeiten, Kaugummirückstände und weitere hartnäckige Flecken von Verkehrsflächen zu entfernen. Denn nicht nur Freiburg hat ein Problem mit Verschmutzungen im öffentlichen Raum, so gehört es schon zum gewohnten Bild auf Bahnhofsvorplätzen oder anderen öffentlichen Flächen, dass diese mit Flecken übersäht sind – meist bereits kurz nach Fertigstellung der Pflasterung oder des Asphalts. Seine Vorteile konnte Steambeast in Freiburg im Vergleich zu anderen Modellen ausspielen. Diese beeinträchtigten teilweise die Fugen zu stark oder es reichte die Reinigungskraft nicht aus. So reichte etwa Wasserdampf alleine nicht aus, wie sich beim Test eines Konkurrenten zeigte. Nur unter Einsatz eines biologisch abbaubaren Reinigungsmittels konnten die verbreiteten Ketchup-Spuren so entfernt werden.

Starkes Reinigungsprinzip
Nun sorgt Steambeast dafür, dass die eingesickerten Flüssigkeiten und klebenden Essensreste verschwinden. Mit einer rotierenden Bürste und mittels heißem Niederdruckdampf löst das Fahrzeug Verschmutzungen vom Boden und nimmt dann den Dreck und das Kondenswasser auf. Man benötigt nur sehr wenig Wasser und erzielt eine außerordentlich große Flächenleistung. Die Reinigungswirkung ist dabei so beachtlich wie schonend. Der empfindliche helle Granit in Freiburg und andere heikle Oberflächen werden nicht abgenutzt oder zerstört und Fugen werden nicht ausgeschwemmt.
Das Reinigungsverfahren des Steambeast ist ein sehr lärmarmer thermo-mechanischer Prozess. Je nach Art der Verschmutzung gibt es die Möglichkeit einer Vorbehandlung. Für die Bearbeitung von schwer zugänglichen Stellen kann ein mobiler Hochdruckreiniger oder ein analoges Kleingerät angeschlossen werden.

Der Aufbau des Geräts
Der Reinigungskopf und der dazugehörige Aufbau werden auf ein speziell für das Steambeast angepasstes Trägerfahrzeug aufgebaut. Der Steambeast-Reinigungskopf besteht aus einem Gehäuse, in dem hinten die Bürste und vorne das 120 cm breite Dampffeld untergebracht sind. Dank der Anbringung an der ­hydraulischen Front-Aushebung des Trägerfahrzeuges ist der Reinigungskopf höhenverstellbar. Die Besenwelle ist gelenkig gelagert und kann mittels zweier Hydraulikzylinder innerhalb des Gehäuses angehoben werden. Auch der Abstand des Reinigungskopfs zum Boden kann je nach Bedarf eingestellt werden. Mit der Front-Aushebung kann der Reinigungskopf sowohl seitlich um je 325 mm verschoben, als auch bis in die Transportstellung angehoben werden.
Der rückwärtige Aufbau ist auf einem ankippbaren Tragrahmen fixiert, somit ist eine möglichst bequeme Zugänglichkeit zum Motor des jeweiligen Trägerfahrzeuges gewährleistet.
Der Reinigungsaufbau wird über ein spezielles Display in der Trägerfahrzeugkabine angesteuert. Als Antriebsquelle für alle hydraulischen Funktionen des Aufbaus sind Pumpen ab dem Motor des Trägerfahrzeuges verbaut. Die hydraulischen Bewegungsfunktionen wie beispielsweise Heben, Senken, oder Seitenschieben des Reinigungskopfes, werden direkt über die Fahrzeughydraulik versorgt und mit den jeweiligen Bedienungselementen des Trägerfahrzeugs, wie beispielsweise einem Joy­stick, gesteuert.

Täglicher Kampf für sauberen Platz
In Freiburg kämpft das Bodenreinigungsgerät nun täglich mit Unterstützung des regulären Reinigungstrupps gegen die kontinuierliche Verschmutzung am Platz der Alten Synagoge.  „Mit der Reinigungsmaschine und den anderen Reinigungsaktivitäten sieht der Platz glaube ich so aus, dass er immer noch als schöner und attraktiver Platz wahrgenommen wird“, kommentiert Michael Broglin von der Stadtreinigung die Bemühungen für einen optisch ansprechenden öffentlichen Raum.

Tags: , , ,

webIMG 2

 

Kaugummiflecken und Rückstände von Essen zerstörten die Optik des erst vor wenigen Monaten eröffneten Platz der Alten Synagoge. Das Bodenreinigungsgerät Steambeast wirkt dem entgegen.

Foto: ASF / Ehrenfelder Thomas

webUnbenannt 1

 

Das Reinigungssystem basiert auf Niederdruckdampf. Der Schmutz wird dabei sanft gelöst.

webFreigabe des umgebauten Platzes der Alten Synagoge in Freiburg am 2. August 2017 von der Universitaet Andreas Schwarzkopf

 

Im gleißenden August-Sonnenlicht wirkt der helle Granit beinahe blütenweiß.

Foto: Andreas Schwarzkopf / Wikipedia

webIMG 4016

 

Die hellen Granitplatten sind besonders schmutzanfällig, konventionelle Reinigungsgeräte können die dunklen Flecken nicht entfernen oder beschädigen die empfindlichen Fugen.

Foto: ASF / Ehrenfelder Thomas