Für den Winterdienst gerüstet

Autor: zek Kommunal , 01.08.2012

Die vergangenen Wintersaisonen haben gezeigt, dass auch in Bayern die Wetterkapriolen zunehmen und nicht selten innerhalb kürzester Zeit regelrechte Schneemassen vom Himmel fallen.

Trotzdem erwarten die Verkehrsteilnehmer bestens geräumte und sichere Straßenverhältnisse. Dafür sorgen in den Landkreisen München, Dachau, Erding, Freising und Fürstenfeldbruck das Staatliche Bauamt Freising, und in den Landkreisen Neu-Ulm, Günzburg und Dillingen das Staatliche Bauamt Krumbach. Aber für einen leistungsfähigen und wirtschaftlichen Winterdienst braucht es nicht nur kompetente Mitarbeiter, sondern auch robuste und effiziente Gerätschaften. Aus diesem Grund haben jetzt beide Staatlichen Bauämter ihren Fuhrpark um Westa Schneefrässchleudern Typ 900 U erweitert. Sie eignen sich für den Anbau an die Trägerfahrzeuge Unimog U 400 und U 500. Im Juli 2012 fand die offizielle Übergabe am Westa-Firmenstandort in Weitnau im Allgäu statt.

Das Staatliche Bauamt Krumbach betreut mit seinen vier Straßenmeistereien in Krumbach, Günzburg, Dillingen und Neu-Ulm ein Streckennetz von 164 Kilometer Bundes-, 467 Kilometer Staats-, und 305 Kilometer Kreisstraßen (Landkreise Neu-Ulm und Günzburg). 80 Mitarbeiter und ein optimal ausgestatteter Fuhrpark sorgen für einen wirtschaftlichen und effizienten Betriebsdienst. Zum Ausbau der Winterdienstkapazitäten hat man sich für den Erwerb von vier Schneefrässchleudern Typ 900 U aus dem Hause Westa entschieden: „Einerseits weil unser gesamter bestehender Schneeschleuderbe - stand nach 30 Jahren erneuert werden musste, und andererseits weil wir in den vergangenen Wintersaisonen immer wieder mit starken Schneeverwehungen zu kämpfen hatten. Da kam es schon vor, dass wir auch zeitweise vereinzelt Strecken für den Straßenverkehr sperren mussten. Um an diesen neuralgischen Stellen in Zukunft auch bei sehr winterlichen Verhältnissen einen reibungslosen Verkehrs - fluss gewährleisten zu können, haben wir uns für Schneefrässchleudern von Westa entschieden. Frässchleudern sind mit Feuerwehr fahr - zeugen zu vergleichen: In unseren Breiten - graden sind sie nicht im Dauereinsatz, aber ‚wenn es brennt’, dann braucht man sie sofort. In Kombination mit unseren Träger - fahrzeugen UNIMOG U 400 und U 500 haben wir hier mit den vier neuen Schnee - frässchleudern eine sehr leistungsstarke und wirtschaftliche Lösung gefunden und können beruhigt den nächsten Winter abwarten“, betonte DI (FH) Thomas Ritter, Sachgebietsleiter Betriebsdienst beim Staatlichen Bauamt Krumbach, anlässlich der offiziellen Übergabe im Juli 2012 am Firmenstandort der Westa GmbH Schneeräummaschinen in Weitnau im Allgäu. Abgesehen von der Leistungsfähigkeit und dem optimalen Preis-Leistungsverhältnis sei noch ausschlaggebend gewesen, dass diese Frässchleudern von einer heimischen Firma produziert werden, erklärte Ritter: „Als Behörde des Freistaates Bayern begrüßen wir es, wenn wir lokale, weltweit anerkannte Produkte erwerben können, die von heimischen Unternehmen wie Westa erzeugt werden.“ 

UNIMOG-SCHNEEFRÄSSCHLEUDER RÄUMT FLUGHAFENZUBRINGER FÜR MÜNCHEN
Eine Westa Schneefrässchleuder Typ 900 U wurde an diesem Tag auch an das Staatliche Bauamt Freising übergeben. Es betreut im Umland der Stadt München das Bundes- und Staatsstraßennetz, einschließlich der Kreis - straßen der Landkreise Erding und München. Das sind in Summe 1.315 Straßenkilometer. Die Winterdienstmannschaft verfügt im Betriebsdienst über 17 hauseigene Fahrzeuge, dazu kommen mehr als 50 Lohnunternehmer. Sie alle sind im Winter unermüdlich im Einsatz, um einen reibungslosen und sicheren Verkehrsfluss auf den Straßen zu gewährleisten. „In den vergangenen Wintersaisonen sind wir oft mit massiven Schneefällen konfrontiert gewesen, die innerhalb kürzester Zeit eingetroffen sind. Wenn auch noch starke Schneeverwehungen dazu kommen, dann sind wir sehr gefordert und arbeiten absolut an der Leistungsgrenze. Da braucht es für einen effizienten Betriebsdienst auch dementsprechend leistungsfähige Gerätschaften.“, informierte Roland Lehner, Sachgebietsleiter Betriebsdienst beim Staatlichen Bauamt Freising. „Die Westa Schneefrässchleuder hat uns wegen ihrer Leistung, der technischen Spezifikation, den Einsatzmöglichkeiten und dem Preis-Leistungsverhältnis überzeugt. Sie wird in der kommenden Wintersaison für die Schneeräumung auf der Flughafentangente Ost, also dem Flughafenzubringer für München, eingesetzt. Die Flughafentangente Ost verbindet die Autobahnen A 94 und A 92 und hat ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Hinzu kommt, dass diese Strecke sehr tiefe Straßeneinschnitte hat, und wir dort oft mit extremen Schneeverfrachtungen konfrontiert sind, die wir mit dem Schneepflug nicht mehr beseitigen können. Dafür benötigen wir eine enorm leistungsstarke Fräse, die den Schnee bis zu 20 Meter weit über die Böschung auswerfen kann“, informierte Lehner weiter. Insgesamt wurden fünf Unimog-Schneefrässchleudern an das Staatliche Bauamt Krumbach (vier Stück) und an das Staatliche Bauamt Freising (ein Stück) ausgeliefert. Für Westa-Geschäftsführer Alois Weber ist das eine erfreuliche Premiere: „Mit diesem Auftrag haben wir jetzt erstmals in den für den Winterdienst zuständigen bayerischen Behörden richtig Fuß fassen können.“

SCHNEEFRÄSSCHLEUDER TYP 900 U FÜR UNIMOG U 400 UND U 5OO IM DETAIL
Die Frässchleuder Typ 900 U ist eine Weiterentwicklung der Fräse Typ 900 und wurde speziell für den Anbau an die Trägerfahrzeuge UNIMOG U 400 und U 500 konzipiert. Ein aufwändiges Getriebekonzept sorgt dafür, dass die Schneefrässchleuder fahrzeugnah an den UNIMOG montiert werden kann. Die Fräse mit einer Arbeitsbreite von 2.600 mm ist universell einsetzbar und eignet sich für Frontalräumungen bei sehr viel Schnee (Schneehöhen bis zu 1 Meter 50), für die Seitenwall-Räumung und für Schnee- Verlade-Arbeiten. Weber: „Die leistungsstarke und robust ausgeführte Frässchleuder ist für alle Schneearten einsetzbar und verfügt über eine hohe Räumleistung. Sie ist mit einem dreigliedrigen, hydraulisch drehbaren Auswurfkamin ausgestattet. Im Bereich von 240 Grad kann der Schnee beliebig ausgeworfen werden, wobei eine maximale Wurfweite von 20 Meter erzielt wird. Die Schneefrässchleudern für die beiden Staatlichen Bauämter verfügen außerdem noch über einen Verladekamin. Des Weiteren punktet diese Unimog-Schneefrässchleuder mit ihrer hohen Laufruhe.“  

BAYWA AG VERTREIBT ERFOLGREICH FRÄSSCHLEUDERN VON WESTA
Verkauft wurden die Schneefrässchleudern von der BayWa AG, dem bekannten, weltweit agierenden Handels- und Dienstleis - t ungs konzern mit Sitz in München und Standorten in Europa, den USA und Neuseeland. Hannes Näßl, Key Account Manager Kommunal- und Gewerbetechnik: „Wir vertreiben die Westa Frässchleudern seit einigen Jahren in Bayern, Baden- Württemberg sowie in einem Teil von Thüringen und Sachsen, weil es sich dabei um ein heimisches, qualitativ hochwertiges Produkt handelt, das bereits über zahlreiche positive Referenzen verfügt. Außerdem ist das Preis-Leistungsverhältnis überaus vielversprechend.“ Und Westa-Geschäftsführer Alois Weber betonte: „Wir setzen auf die BayWa AG, da sie in ganz Bayern über 200 Werkstätten hat und somit einen wirklich guten Service anbieten kann. Außerdem sorgen mehr als 23 regionale kommunale Verkaufsberater für eine optimale Kundenbetreuung.“

Tags: , , , , , ,

Präsentation

info side

 

Die Verantwortlichen der Staatlichen Bauämter Krumbach und Freising erwiesen sich als aufmerksame Zuhörer und informierten sich eingehend über die Neuzugänge

Einschulung

einschulung side

 

Auf die Übergabe erfolgte sogleich die Einschulung - rechts im Bild Westa-Geschäftsführer Alois Weber