Mission sauberes Hannover

Autor: Patricia Pfister , 13.05.2016

Für die Mitarbeiter der Abteilung Stadtreinigung der Abfallwirtschaft Region Hannover, kurz aha, beginnt der Arbeitstag früh. Sehr früh. Während sich viele Einwohner der niedersächsischen Landeshauptstadt noch im ...

... Tiefschlaf befinden, herrscht auf den sechs Betriebsstätten im ganzen Stadtgebiet bereits emsiges Treiben. Eine Kehrmaschine nach der anderen verlässt mit ihrem Fahrer die Höfe. Rund 260 Kollegen sorgen mit Kehrgeräten oder Winterdienstfahrzeugen zu jeder Jahreszeit für saubere und sichere Straßen in Hannover – zusammen mit einer ganzen Reihe an Swingo Kompaktkehrmaschinen von Schmidt. 21 an der Zahl, um genau zu sein. „Die ersten Swingo 200+ Kehrmaschinen haben wir nun seit 2013 im Einsatz und sind sehr zufrieden mit der Leistung und der Zuverlässigkeit“, so Mathias Quast, Abteilungsleiter Stadtreinigung, Winterdienst und Werkstatt. „Aus ein paar wenigen wurde so über die Jahre eine ganze Swingo Flotte.“

Die Swingo Kehrmaschinen sind bei aha an bis zu 7 Tagen pro Woche im Einsatz. Die Tagesschicht beginnt bereits um 5.30 Uhr. In der belebten Innenstadt rund um die City- Fußgängerzonen und den Bahnhofsplatz wird zwischen 14.00 – 22.00 Uhr noch eine zusätzliche Einheit eingesetzt. Dort ist auch sonntags zwischen 3.00 und 6.00 Uhr ein Mitarbeiter unterwegs, um die Spuren der Nacht zu beseitigen.

„Städtebauliche Maßnahmen haben in der Vergangenheit dazu beigetragen, die Attraktivität der Innenstadt zu erhöhen, und wir beobachten eine steigende Nutzung des öffentlichen Raums“, so Mathias Quast. „Zugleich steigt die Erwartungshaltung, diese Flächen jederzeit in sauberem Zustand vorzufinden. Gerade intensiv genutzte Flächen sind allerdings großer Verschmutzung ausgesetzt. Vom normalen Kehricht abgesehen, kämpfen wir auch gegen Essensreste, klebende Getränkerückstände oder betonharte Kaugummireste die das Straßenpflaster verschmutzen. Das wird besonders in trockenen Sommermonaten auf heller Pflasterung, wie zum Beispiel beim neu gestalteten Trammplatz vor dem Rathaus zur Herausforderung. Gerade in regenarmen Zeiten setzt sich der Schmutz besonders hartnäckig auf dem Pflaster fest und kann trotz Trockenreinigung nicht gänzlich beseitigt werden.“

Nach einem Beschluss des Stadtrates sind seit 2014 daher circa 47.000 m2 hell gepflasterte Flächen in der Innenstadt in den Sommermonaten einmal wöchentlich nass zu reinigen. Nach intensiven Tests selbstfahrender Reinigungsmaschinen verschiedener Hersteller konnte das Schwemmfahrzeug Cityjet 3000 von Schmidt überzeugen. Mit bis zu 280bar Hochdruck und einer Wassertemperatur von 90 Grad werden auch hartnäckige und eingetrocknete Verschmutzungen rückstandslos entfernt – selbst bei sensiblen Trittflächen aus offenporigem Granit. Die Heißwasserreinigung hat darüber hinaus den Vorteil, dass auf chemische Zusätze verzichtet werden kann. Die beiden Cityjets mit einer Arbeitsbreite von 1400mm sind mit einem Waschkopf mit zwei rotierenden Sprüharmen ausgerüstet. Das Schmutzwasser wird dabei wieder abgesaugt und in der Maschine aufgenommen, sodass nur eine saubere Fläche zurückbleibt.

Im Frühjahr 2016 werden sich die beiden neuen Schmidt Cityjet 3000 in den Fuhrpark der aha einreihen und die Schmidt Flotte in ihrer Mission „sauberes Hannover“ verstärken.

„Die Meinung unserer Mitarbeiter ist uns sehr wichtig. Ihre Bewertung fließt daher auch maßgeblich in die Beschaffung neuer Gerätschaften ein“, erklärt Mathias Quast. „Unsere Fahrer loben insbesondere das gute Fahrverhalten, den Fahrkomfort, die intuitive Bedienung und die gute Saugleistung der Schmidt Kehrmaschinen. Aber auch der große Tankinhalt und dass sich Kessel, Siebe, Saugmund und Kühler der Swingo einfach reinigen lassen, spielt eine wichtige Rolle. Die Schmidt Maschinen sind bei uns im Vergleich nur sehr selten in der Werkstatt, abgesehen von regelmäßigen Wartungsarbeiten. Auch das ist ein entscheidender Punkt in unserer Langfristkalkulation. Durch den guten Kontakt zum Hersteller können wir darüber hinaus dazu beitragen, unsere Erfahrungen aus dem Praxiseinsatz in die Produkte einfließen zu lassen, und wir schätzen diese Möglichkeit des Austausches sehr.“

Schmidt Swingo auch im Winterdienst unterwegs
Hannover ist eine fahrradfreundliche Kommune. Die Stadt hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen bis 2025 zu verdoppeln, was einen Radverkehrsanteil von 25% am Transportaufkommen bedeutet – auch im Winter. Das setzt allerdings geräumte Wege voraus. Die Kehrmaschinen von Schmidt lassen sich innerhalb kurzer Zeit auf entsprechendes Winterdienst-Equipment umrüsten und sind in Hannover dann auf Radwegen oder in der Innenstadt unterwegs. „Dann sind bei uns die Swingos mit Schneepflug und Solesprüher gefragt“, so Mathias Quast. Ganz nach dem Motto „Mission sauberes und sicheres Hannover“ – 365 Tage im Jahr.

Tags: , , , , , , , , ,

herausforderung in der strassenreinigung

aha Strassenreinigung Quelle angeben aha2

 

Gerade intensiv genutzte Flächen wie etwa der Tramplatz vor dem Rathaus sind großer Verschmutzung ausgesetzt. Eine Herausforderung für den Straßendienst und den Gerätschaften von Schmidt.

Foto: aha