Premiere für die elektrische CityCat 2020ev

Autor: Patricia Pfister , 27.03.2017

Mit der elekrobetriebenen CityCat 2020ev ermöglicht Bucher gemessen an der Diesel-Version eine Lärmreduktion um 75 Prozent, um den gleichen Wert sinken zudem die Betriebskosten.

Zudem kommt es zu einer Steigerung der Effizienz von 85 Prozent. Keinerlei Unterschiede zwischen den Dieselmodellen und der Elektrovariante gibt es bei Kehr- und Saugleistung sowie bei der Wendigkeit und der Zuladung. Acht Stunden ist die CityCat 2020ev in Kehrbetrieb, dann muss sie für zwei bis drei Stunden aufgeladen werden. Der flüssigkeitsgekühlte 56 kWh Akku ist wartungsfrei und für rund 3.000 Ladezyklen ausgelegt. Das Elektromodell ermöglicht es, pro Jahr bis zu 26 Tonnen CO2 einzusparen und ihren Mehrpreis gegenüber dem Dieselmodell durch sehr niedrige Treibstoffkosten, den Wegfall von Motorservicekosten und den Entfall einzelner Bauteile wie etwa der Abgasanlage großteils zu kompensieren.

Tags: , ,

BucherCityCat2020ev2 web2

 

Lärmarm mit voller Leistungsfähigkeit, Wendigkeit und Zuladung: Die Bucher CityCat 2020 ev.

Foto: Bucher