Garantiert Störungsfreier Betrieb

Autor: Alexander Sackel , 04.03.2014

Mitten im idyllischen Allgäu produziert die Firma Westa GmbH seit über 20 Jahren Schneefräsen und diverse Anbaugeräte für Trägerfahrzege, die sie am heimischen wie auch internationalen Markt verkauft.

Die Westa-Schneefräsen sind im Winter auf Flughäfen im Einsatz, bei Passöffnungen wie auch auf den Straßen von Gemeinden und Städten. Laufende Innovationen sorgen dafür, dass Westa seinen Kunden die modernsten Produkte bieten kann. Auch Sonderwünsche von Kunden sind kein Problem und werden gerne umgesetzt. Das zek-Magazin sprach mit Alois Weber, Geschäftsführer von Westa, über Vergangenes, Aktuelles und Zukünftiges.

zek: Herr Weber, wie verlief das Geschäftsjahr 2012 für den Betrieb Westa GmbH? 2012 war ein wirklich erfolgreiches Jahr für die Westa GmbH. Nachdem wir 2011 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr bereits um ganze 28 Prozent gesteigert haben, konnten wir 2012 diesen nochmals um 8,5 Prozent steigern. Damit können wir durchaus sehr zufrieden sein. Wie erklären Sie sich diesen wirtschaftlichen Erfolg und was erwarten Sie sich für das Jahr 2013?

Wir haben unsere Fertigungskapazität deutlich erhöht und dadurch effizienter produzieren sowie wesentlich schneller an unsere Kunden ausliefern können. Außerdem sind unsere neuen Produkte, wie unter anderem die    Fräse
36 L oder die 900 U, sehr gut bei den Kunden angekommen. 2013 erwarten wir eine weitere Umsatzsteigerung.

Wir haben gehört, Westa möchte seinen internationalen Vertrieb 2013 weiter ausbauen, stimmt das?

Das ist richtig. Natürlich kommen die meisten Kunden aus Deutschland beziehungsweise dem Alpenraum, aber bereits  letztes Jahr haben wir einige Fräsen an Händler nach Norwegen, Japan, Osteuropa, Spanien, Frankreich und  England exportiert. Wir möchten die Verbindungen nach Skandinavien nun weiter ausbauen und sind allgemein offen  für neue Kundenbeziehungen, auch auf internationaler Ebene.

Sie sprechen die Fräse 36 L an. Was für eine Fräse ist  das und gab es noch andere Produktneuheiten im Jahr 2012?

Die 36 L ist eine leichte, aber sehr robuste Schneefräse  für Kompaktraktoren von 18 bis 35 PS Motorleistung mit einem Auswurfkamin und einer hydraulisch  erstellbaren Wurfweite. Außerdem neu war die Frässchleuder
Typ 5560/280, speziell für kleinere Pistengeräte. Sie ist das ideale und leistungstarke Vorbaugerät für kleinere  Pistenfahrzeuge zum Schneeverfrachten auf der Piste, Ausfräsen von Lifttrassen, Einschneien von Rodelbahnen und  Räumen von Parkplätzen. Sie zeichnet sich durch zwei groß dimensionierte Auswurfturbinen aus, die auch riesige Schneemengen problemlos bewältigen. Außerdem hat sie zwei optimierte Auswurfkamine mit Gliederklappen für große  urfweiten und zielgenaues Positionieren des Schnees. 

Welche Ihrer Produkte haben sich vergangene Saison  am besten verkauft?

Die Fräsen Typ 900 und 900 U speziell für UNIMOGS, wie auch Fräsen für Schlepper. Die Frässchleuder 900 ist       konzipiert für alle Trägerfahrzeuge und Traktoren von 90 bis 180 PS, sie ist besonders robust gebaut und eignet sich   für schwere Einsätze. Die Verwendung hochwertiger Materialien, die eingebauten automatischen      Überlastkupplungen, die auch bei großen Fremdkörpern den Antriebsstrang unterbrechen, gewährleisten störungsfreien Betrieb, auch unter härtesten Einsatzbedingungen. Die Frässchleuder Typ 900 U ist eine Weiterentwicklung des Typs 900 und zum Vorbau an U 400 und U 500 freigegeben.

Mit welchen Produktneuheiten kann der Kunde dieses Jahr rechnen?

Unsere patentierte Kurvenfahreinrichtung werden wir dieses Jahr auf den Markt bringen. Mit diesem System kann man  auch mit einer Schneefräse in einem Arbeitsgang um die Kurve fahren (das zek-Magazin berichtete). Letztes  Jahr haben wir den Prototyp erstmals bei der Kommunalmesse AGROALPIN in Innsbruck vorgestellt. Schon  kommende Wintersaison können Fräsen mit der Kurvenfahreinrichtung bei uns gekauft werden. Die Kurvenfahreinrichtung wird als Option angeboten werden und zwar für die Fräse Typ 900 und 750 beziehungsweise für  Trägerfahrzeuge zwischen 80 und 200 PS.

Kann sich der Kunde vorab das patentierte System der Kurvenfahreinrichtung ansehen und sich selbst ein Bild davon  machen?

Ja, das kann er und zwar gleich Anfang April auf der Messe Interalpin in Innsbruck. Dort werden wir mit einem  eigenen Westa-Stand vor Ort sein und das Kurvensystem präsentieren. Wer sonst noch Fragen hat, kann uns auch jederzeit kontaktieren.


Zum Schluss bitte ein paar Worte über Westa, was zeichnet den Betrieb und seine Produkte aus?

Westa-Produkte stehen für Langlebigkeit, Stabilität und Leistungsstärke. Westa setzt kundenspezifische  Anforderungen schnell und kostengünstig um, dank schlanker Betriebsund Organisationsstrukturen.

Bericht zek KOMMUNAL - April 2013

 

Tags: , , , ,