Symposium Solarthermie – Technik für die Wärmewende

Autor: Patricia Pfister , 22.05.2018

Die Herausforderung für die Solarthermie-Branche ist – wie für alle erneuerbaren Energien – unverändert groß. Nur eine umfassende Nutzung aller erneuerbaren Energien...

... in Verbindung mit Maßnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs und zur Erhöhung der Energieeffizienz werden zum Ziel einer Gesellschaft und Wirtschaft führen, die ohne klimaschädliche Treibhausgasemissionen auskommt. Noch sind wir von diesem Ziel weit entfernt. Gerade im Wärmebereich ist der Beitrag erneuerbarer Energien unverändert gering und die Wärmebereitstellung wird durch fossile Energieträger dominiert. Deshalb ist es umso wichtiger, dass sich die Interessenten und Experten der Solarthermie-Branche austauschen und sich gegenseitig über den aktuellen Stand der Entwicklungen bei Anlagen und Komponenten, der Nutzung der Solarthermie in Gebäuden, Gewerbe und Industrie sowie zu Markt- und Akteursthemen austauschen.

 Diese Plattform bietet das Symposium Solarthermie, das vom 13. bis 15. Juni 2018 im Kloster Banz, Bad Staffelstein stattfindet. Das Symposium wird fachlich von einem hochkarätig besetzten Tagungsbeirat unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Hans-Martin Henning vom Fraunhofer ISE begleitet.

An den zweieinhalb Konferenztagen werden folgende Schwerpunkte thematisiert:

  • Eröffnungssitzung mit Hr. Dr. Frank Heidrich als Vertreter des BMWi
  • Digitalisierung und Solarthermie
  • Wie rentabel ist die Solarthermie?
  • Innovative Komponenten
  • Solarthermie und Wärmenetze
  • Geschäftsmodelle
  • Solare Integration Bau
  • Solare Prozesswärme und Wärmenetze

Darüber hinaus werden verschiedene Auftakt-Workshops und Thementische sowie eine Fach- und Posterausstellung angeboten.

Neugierig? Hier finden Sie das ausführliche Programm.

Wenn Sie sich bis zum 31. März 2018 für eine Teilnahme entscheiden, können Sie zum Frühbuchertarif teilnehmen – mehr Informationen dazu hier.