Ein Tiroler Unternehmer hat das Dienstleistungspaket „Bauhof“ im Angebot

Autor: Patricia Pfister , 21.02.2022

Als Allround-Anbieter für sämtliche Aufgaben im Kommunalbereich von der Straßenreinigung über Deponiearbeiten bis hin zum Winterdienst, beweist sich in der kleinen Gemeinde See im Paznaun Familie Ladner als...

... kommunaler Dienstleister des Vertrauens. Dabei setzt das Eltern-Tochter-Gespann auf die leistungsfähigen Geräteträger Unimog und Arocs, die sie vom Salzburger Kommunalfahrzeug-Spezialisten Pappas bezogen haben.

Gerhard Ladner ist kein Freund halber Sachen. Ganz oder gar nicht ‒ das hat er in der Vergangenheit unter anderem beim Bau von Kraftwerken und anderen Großprojekten unter Beweis gestellt. Mit der Neuausrichtung seiner Firma ging eine deutliche Verkleinerung ebenso einher wie die Konzentration auf besonders hochwertige und leistungsfähige Technik, die der rauen Tiroler Bergwelt 365 Tage im Jahr gewachsen ist. Da ist die Anschaffung eines neuen Unimog fast schon eine Selbstverständlichkeit. Doch das alleine wäre ein wenig zu kurz gegriffen, bietet Ladner doch nicht nur Winterdienst, sondern auch Straßenreinigung, ­Erdbewegung, Deponiearbeiten und Hausbetreuung an.     

Gemeinde zählt auf Familie    
Ein Spektrum, von dem nicht nur einzelne Kunden, sondern neuerdings auch eine ganze Gemeinde Gebrauch macht. Die 1.500 Einwohner zählende Gemeinde See im Paznaun setzt auf den lokalen Dienstleister und überantwortete ihm kürzlich die komplette Palette an klassischen Bauhof-Aufgaben. Damit einher ging auch ein sehr breiter Anforderungskatalog, der nicht nur eine umfassende Erweiterung des Maschinenfuhrparks verlangte, sondern auch dessen Ansiedelung auf einem Gelände mit sich brachte, das schon bisher von der Kläranlage und dem Altstoffsammelzentrum der Gemeinde See genutzt wird. So sind in den letzten Monaten zum bestehenden Fuhrpark aus Baggern, zwei Kommunaltraktoren und zahlreichen Spezialmaschinen ein neuer Unimog U 430 mit kompletter Winterdienstausstattung und ein Mercedes-Benz Arocs 8x4 aus dem Hause Pappas hinzugekommen. Während der unter anderem mit einer Allradlenkung ausgestattete Unimog in der zugegeben kurzen schneefreien Zeit in See eine wohlverdiente Sommerpause einlegt, kommt der neue Arocs 4151 umso stärker zum Einsatz. Hier nimmt schon jetzt regelmäßig Firmenchefin Birgit Ladner am Steuer Platz, während das Fräulein Tochter die Ausbildung zur Berufskraftfahrerin im September abschloss. Spätestens dann, wenn der erste Schnee im Herbst fällt, wird aus dem Familienbetrieb Ladner wieder ein regional wichtiger Arbeitgeber für bis zu zehn Mitarbeiter, die sich gemeinsam allen Herausforderungen des Winterdienstes in den Bergen stellen.    

Fahrzeuge als Basis für den kommunalen Einsatz          
Gerhard Ladner: „Im Sommer reicht ein kleines Profi-Team, um unser Dienstleistungsangebot umzusetzen. Mit der Übernahme einer ganzen Reihe klassischer Gemeindeaufgaben haben wir dennoch eine große Verantwortung übernommen und müssen hier das ganze Jahr bereitstehen, um neben geplanten Aufgaben auch außertourliche Herausforderungen zu meistern. Mit der Erweiterung unseres Fuhrparks um zwei Modelle aus dem Pappas-Angebot haben wir hier die nötige Basis geschaffen, um all die angebotenen Bereiche professionell abzudecken.“

Tags: , ,

Pappas Unimog Arocs See 2021 44 web2

 

In der warmen Jahreszeit kommt verstärkt der Arocs zum Einsatz, etwa wie hier für Erdbewegungsarbeiten und Transportaufgaben.

Foto: Pappas

Pappas Unimog Arocs See 2021 53 web

 

Die Ladners sind als Familienbetrieb für alle kommunalen Dienstleistungen in der Gemeinde See verantwortlich.

Foto: Pappas

Pappas Unimog Arocs See 2021 27 web

 

Nach der Übernahme aller klassischen Bauhof-Aufgaben erweiterte der lokale Dienstleister seinen Fuhrpark um einen Unimog und einen Arocs.

Foto: Pappas

Pappas Unimog Arocs See 2021 50 web

 

Firmenchefin Birgit Ladner am Steuer des neuen Arocs 4151.

Foto: Pappas

Pappas Unimog Arocs See 2021 11 web

 

Prädestiniert für den Winterdienst: der Unimog mit Allradlenkung.

Foto: Pappas