zek.at | Artikel drucken

Ökologisches Heizen mit Nah- & Fernwärme mittels technik von BIOMASSEKESSEL-HERSTELLER Hargassner

Nicht selbst heizen zu müssen und dabei mit nachhaltig produzierter Wärme versorgt zu werden: Das sind die Vorteile, von denen die Abnehmer von Nah- und Fernwärme profitieren.

Unerlässlich für die effektive Wärmeerzeugung ist eine qualitativ hochwertige Heiztechnik, wie jene des oberösterreichischen Spezialisten Hargassner. Das Unternehmen produziert Einzelanlagen bis zu einer Leistung von 2,5 MW sowie Heizkessel in Kaskadenlösung zur modularen Steigerung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, nicht nur Wärme, sondern auch Strom mit einer KWK-Anlage zu erzeugen.

Nah- und Fernwärmenetze stellen für den Endkunden eine der komfortabelsten Arten zu heizen dar. So muss weder ein Heiz- noch ein Lagerraum im Haus einkalkuliert werden, noch hat man als reiner Wärmeabnehmer irgendetwas mit der Bereitung der Wärme für sein eigenes Haus zu tun. Das Prinzip der Nahwärme – dem dezentralen Heizen – besteht darin, nicht selbst zu heizen: Ein zentrales Biomasse-Nahwärmenetz versorgt mehrere Haushalte bis hin zu einer Kleinstadt mit Wärme. Das Biomasse-Heizwerk beinhaltet den Heizraum sowie den Lagerraum. Von dort führen gut isolierte Leitungen zu den einzelnen Wärmeabnehmern. Die meisten Heizwerke verwenden Hackgut als Brennstoff.

Heizlösung für jeden Bedarf    
Mit den Biomasseheizungen von Hargassner können bis zu 2,5 MW Heizleistung (bei einer Einzelanlage) erreicht werden. Als Kaskadenlösung kann die Heizleistung noch einmal angehoben werden. Das Heizwerk kann ein eigenständiges Gebäude sein oder eine Heizmodullösung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, nicht nur Wärme, sondern auch Strom mit einer KWK-Anlage zu erzeugen. In jedem wärmeabnehmenden Haus/Gebäude wird eine Übergabestation montiert, die der Einspeisung der Wärme in ihr zentrales Heizsystem dient. Sie zahlen somit nur die tatsächlich verbrauchte Menge an Wärme, die in der Übergabestation genau und transparent gemessen wird.    

Fortschrittliche Industrieheizungen erweitern Produktsortiment
Die neue Magno-Serie ist im Leistungsbereich von 200 – 2.500 kW erhältlich. Die robuste Industrieausführung zeichnet sich durch einen massiven Kesselkorpus aus, sowie durch eine lange Lebens- und Nutzungsdauer der Heizung. Die hohen Verbrennungstemperaturen garantieren eine saubere und effiziente Verbrennung. Eine modulierende Betriebsweise sowie Wirkungsgrade bis zu 93 Prozent ermöglichen höchste Jahresnutzungsgrade. Bei der neuen Magno-Reihe können Holzerzeugnisse mit einem Wassergehalt von bis zu 60 Prozent verbrannt werden.

Spezialisiertes Industrie-Planungsteam
Die umfangreichen Anforderungen an Industrieheizungen erfordern ­Lösungen nach Maß. Von der Planung über die Lieferung bis hin zur Montage und Inbetriebnahme, wird alles perfekt auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten. Erfahrene Ingenieure und Projektabwickler garantieren eine professionelle Planung der Industrieheizanlagen. Eine Vielzahl von Referenzanlagen in unterschiedlichen Branchen und verschie-i densten Einbausituationen bestätigen die Kompetenz von Hargassner.


© zek.at