bankettplatten und entwässerungsrinnen für eine sichere strassenerhaltung

Autor: Patricia Pfister , 03.08.2020

Einmal montiert, statt dutzende Male repariert: Straßenbankettplatten sind eine optimale Alternative zu konventionellen Schotterbanketten, die an neuralgischen Punkten kontinuierlich nach­bewirtschaftet werden müssen.

Das oberösterreichische Unternehmen BG-Graspointner hat sich auf dieses nützliche Produkt zur Straßenerhaltung spezialisiert. Viele Straßenmeistereien setzen aus diesem praktischen Grund bereits darauf, so auch Walter Reich von der Straßenmeisterei Altheim in Oberösterreich. In seinem Verantwortungsgebiet wird außerdem ein weiteres innovatives Fabrikat aus dem Hause BG-Graspointner verwendet: Entwässerungsrinnen. Mit zek kommunal sprach er über seine Erfahrungen mit den beiden Produkten und die Herausforderungen in der Straßenerhaltung.

Als Betonwerk vor über 50 Jahren gegründet, befasst sich das oberösterreichische Unternehmen BG-Graspointner seither mit dem stabilen Material – es verlassen das Werk in Oberwang so einige für den Straßenbau sehr praktische und innovative Lösungen aus dem Baustoff Beton. Etwa die verschiedenen Varianten an Entwässerungsrinnen aus dem neuartigen von BG- Graspointner entwickelten Hochleistungsbeton Filcoten, der mit seiner Stabilität und Leichtigkeit überzeugt. Oder Straßenbankettplatten, die ein mehr als adäquater Ersatz sind für wartungsintensive Schotterbankette. Walter Reich, Dienststellenleiter der Straßenmeisterei Altheim und seit über einem Jahrzehnt treuer Kunde bei BG-Graspointner sprach mit zek kommunal über seine Erfahrungen mit den Produkten des Unternehmens und die Herausforderungen bei der Straßenerhaltung.

Herr Reich, welche kommunalen Arbeiten fallen in ihr Aufgabengebiet?
Als Dienststellenleiter in der Straßenmeisterei Altheim in Oberrösterreich arbeiten gemeinsam mit mir 38 Personen, wir kümmern uns um die Straßenerhaltung von rund 200 km. Im Bezirk Braunau sind rund 20 Gemeinden angesiedelt.

Wie ist es zur Zusammenarbeit zwischen der Straßenmeisterei Altheim und dem Unternehmen BG-Graspointner gekommen?
Die Probleme mit mehreren ständig ausfallenden Straßenbanketten beschäftigte mich schon seit einiger Zeit, als ich über Medien auf die Bankettplatten des Unternehmens aufmerksam wurde. Das war vor rund zwölf Jahren. Seither statten wir nach und nach stark beanspruchte Straßenstellen mit den Platten aus.

Welche Vorteile ergeben sich durch den Ersatz von Schotterbanketten durch Bankettplatten?
Wir hatten zuvor das ganze Jahr über mit Erhaltungsarbeiten an den Schotterbanketten zu tun, das hat sich nun geändert. Das betrifft vor allem die Straßen mit engen Radien oder die einen geringen Querschnitt aufweisen. Jetzt haben wir eine Lösung, bei der wir langfristig entlastet werden von wiederholend anfallenden Bankettauffüllarbeiten. Wenn man es hochrechnen würde, was diese Bankettarbeiten kosten würden, macht sich das Bankettplatten-System schon nach fünf Jahren bezahlt – alleine hinsichtlich Manpower und Arbeitszeit: Bei den Bankettarbeiten hat man oft drei bis vier Leute vor Ort.

Wie viel Arbeit haben Sie jetzt noch mit den Straßenbanketten in ihrem Zuständigkeitsbereich?
Nachdem in meinem Zuständigkeitsbereich alle Bankette an neuralgischen Punkten – wie eben enge Kurven oder schmale Straßen – mit den Bankettplatten von BG Graspointner verlegt wurden, müssen nur einmal im Jahr, nachdem der Winterdienst abgeschlossen ist, die restlichen Straßenbankette mit Schotter befüllt werden. Dadurch konnten hierbei 60 bis 70 Prozent Einsparungen erzielt werden.

Wie oft musste der Straßenbankett vor der Ausstattung mit Bankettplatten saniert werden?
An gewissen Stellen, die besonders stark beansprucht werden, musste ca. vier Mal im Jahr das Bankett nachbewirtschaftet werden.

Welche Auswirkungen hat die Witterung auf Straßenbankette?
Es gibt zwei Worst-Case-Fälle: Bei starkem Niederschlag wird das Straßenbankett ständig ausgehöhlt. Aber auch, wenn der Sommer so trocken ist wie letztes Jahr, gibt es das Problem: Dann trocknet der Schotter so sehr aus, dass er sich mit der Zeit verflüchtigt. Die goldene Mitte lässt Schotterbankette länger von Dauer sein. Auf die Bankettplatten aus Beton hat die Witterung keine Auswirkung.

Müssen die Bankettplatten ausgetauscht werden nach einer gewissen Zeit?
Die Betonplatten sind von einer sehr guten Materialqualität. Höchstens, dass nach einiger Zeit zwischen Bankettplatten und Straßenbelag ein Spalt entstehen kann, der einfach aufgefüllt werden kann. Die Platten weisen eine Stärke von 12 bis 15 cm auf und sind sehr stabil. In den zwölf Jahren, seit ich damit arbeite, ist mir kein Schaden bekannt.

Wie werden die Bankettplatten verlegt?
Die Betonplatten werden ganz einfach auf einen Frostkoffer verlegt, damit die Bodenplatte bei Frost nicht von eventuell vorhandenem Wasser gehoben wird.    

Wie sieht es mit dem Thema Sicherheit im Straßenverkehr aus: Konnten die Bankettplatten positiv dazu beitragen?
Die Platten verfügen über ein Gerippe – Vertiefungen im Baustoff, die beim Überfahren mit einem Auto ein akustisches Signal erzeugen. Dadurch wird der Fahrer darauf hingewiesen, dass er sich nicht mehr auf der eigentlichen Straße befindet und daraufhin die Linienführung wieder besser einhält. Optional sind in die Platten eingearbeitete Reflektorstreifen wählbar, die Autofahrer im Dunklen auf die Straßenführung beispielsweise bei Kurven aufmerksam machen.

Wird durch den Einsatz von Bankettplatten an neuralgischen Punkten die Unfallgefahr reduziert?
Ich habe mit Sachverständigen viele Unfallstellen besichtigt, bei denen uns aufgefallen ist, dass das Straßenbankett abschüssig ist. Da ist die Gefahr, dass sich Autofahrer, die auf so einen Bankett auffahren, erschrecken und das Fahrzeug verreißen. Solche Risikostellen können mit Bankettplatten vermieden werden.

Also haben zwei Aspekte dazu geführt, dass Sie vermehrt Bankettplatten in Ihrem Zuständigkeitsbereich verwenden: Wirtschaftlichkeit und Sicherheit im Straßenverkehr.
Genau: als Sicherheitsmaßname und zur besseren und dauerhaft kostengünstigeren Erhaltung der Straße.

Auch eine weitere Produktschiene des Unternehmens BG-Graspointner ist in Ihrem Einsatzbereich in Anwendung: die Straßenentwässerungsrinnen.
Ja, insbesondere, da das Unternehmen bei seinen Produkten einen ökologischen Hintergedanken hat. Auf das wird auch bei uns großen Wert gelegt. Der Grund für den Einsatz von Entwässerungsrinnen statt Mulden war, dass es bei manchen Straßen immer wieder zu Überschwemmungen kam. Zuletzt wurde bei einer Parkfläche die Entwässerungsrinne Filcoten Green eingebaut, die über ein integriertes Filtersystem verfügt. Das hat den großen Vorteil, dass das gesammelte Regenwasser, das auf behördliche Bestimmung hin vor der Entwässerung in die Umwelt erst gereinigt werden muss, direkt in der Entwässerungsrinne gefiltert wird und nicht erst zu einem Kanal geleitet werden muss. Außerdem haben sich auch andere Entwässerungsrinnen-Modelle von BG-Graspointner beispielsweise bei der Entwässerung von Gemeindestraßen und Zufahrten bewährt. Besonders bei Verkehrsflächen mit Schwerlastverkehr ist es aufgrund seiner robusten Bauweise ein ideales Produkt.

Vielen Dank für das Gespräch!

Tags: , , ,

DSCN5713 web

 

Walter Reich, Dienststellenleiter der Straßenmeisterei Altheim in Oberösterreich, im Gespräch mit zek kommunal.

Foto: zek

Referenz Bischofshofen DSC 0023 web2

 

Die Verkehrssysteme von BG-Graspointner machen Straßen sicherer befahrbar und reduzieren den Wartungsaufwand von Straßenmeisterein.

Foto: BG-Graspointner

FCT green v3 Expo web

 

Neben den Bankettplatten hat Walter Reich in seinem Verantwortungsgebiet auch Entwässerungsrinnen von BG-Graspointner in Verwendung. Besonders begeistert ist er vom neuen Produkt Filcoten Green.

Foto: BG-Graspointner

P1050385 web

 

Die in die Bankettplatten eingearbeiteten Rillen erzeugen beim Überfahren ein akustisches Signal und machen den Fahrer dadurch wieder auf eine genauere Linienführung aufmerksam.

Foto: BG-Graspointner