effizient und sicher: winterdienstlösungen von kahlbacher

Autor: Patricia Pfister , 29.06.2018

Tradition und Innovation sind bei dem Tiroler Unternehmen Kahlbacher kein Widerspruch. Der Winterdiensthersteller orientiert sich bereits seit über 60 Jahren am Bedarf von Winterdienstmitarbeitern.

So sorgt Kahlbacher mit durchdachten Gerätschaften und praktischen Zusatzausstattungen für einen angenehmeren und vor allem sichereren Arbeitsalltag im Winterdienst. Zwei Bestseller – die Schneefrässchleuder KFS 850 und den Schneepflug PRAXOS können Besucher der Suisse Public am ­Messestand von Kahlbacher genauer unter die Lupe nehmen.

Die Arbeit im Winterdienst bietet allerhand Herausforderungen. So soll der Schnee beinahe restlos von der Straße getilgt, dabei sollen Ressourcen wie etwa Streusalz jedoch gespart werden, um Umwelt und Geldbeutel der Gemeinde zu schonen. Und neben der ordentlichen Erledigung ist natürlich auf den dafür benötigten zeitlichen Aufwand zu achten. Gleichzeitig müssen die Fahrmanöver so bedacht sein, dass kein anderer Verkehrsteilnehmer in Gefahr kommt und die Winterdienstgerätschaften und Straßen­einrichtungen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Und all diese Vorgaben müssen unter schwierigsten Bedingungen erfüllt werden: So machen etwa schlechte Sicht wegen Niederschlags, enge Platzverhältnisse auf der Straße und durch Schnee verdeckte Hindernisse wie beispielsweise Kanaldeckel und Gehsteigkanten die Arbeit noch anspruchsvoller. Um diesen schwierigen und wichtigen Job eine Erleichterung zu bieten, haben findige Winterdienst­hersteller ihre Gerätschaften weiterentwickelt und mit innovativen Zusatzausstattungen für angenehmere Arbeitsbedingungen gesorgt. Ein Vorreiter im Bereich Winterdienstoptimierung ist der Tiroler Hersteller Kahlbacher.

Ideal für jeden Einsatz: Schneepflug Praxos
Das seit über 60 Jahren bestehende Traditions­unternehmen hat sich von Anfang an den ­aktuellen – und auch seit langem bestehenden – Bedürfnissen im winterlichen Straßen­verkehr orientiert. So erkannte der namens­gebende Firmengründer bereits in den 60er-Jahren den steigenden Bedarf an Winterdienstgerätschaften durch den wachsenden Straßenverkehr. Aus diesen Anfängen heraus entwickelte sich einer der renommiertesten Hersteller für Schneepflüge & Co. Österreichs. Doch vom ein­fachen Pflug ist man mittlerweile ­natürlich weit entfernt: Einer der beliebtesten Schneepflüge ist das Modell PRAXOS in den verschiedensten Aus­führungen – für jedes Einsatz­profil findet sich ein passendes. Der Gleits­­­char-­Schneepflug wurde konstruiert, um dynamisch in allen Einsatzgebieten eine effiziente Schneeräumung zu garantieren. PRAXOS ist in mehrere, strömungstechnisch optimierte Pflugscharen unterteilt. Die rechts­seitige Schar ist hochgezogen und ermöglicht den ungehinderten, walzenförmigen Schneefluss. Dem Problem mit für den Fahrer nicht sichtbaren Hindernissen wie Kanaldeckel und Gehsteigkanten, wurde man mit einem ausgeklügelten Überfahrsicherheitssystem gewahr. So steht der sauberen Schneeräumung selbst bei unebenen Fahrbahnen nichts im Wege. Neben dem Standard-PRAXOS gibt es noch die Ausführung „Pro“, die mit ihrer wartungsfreien und schonenden Überfahrsicherung überzeugt. Dies geschieht durch die Kombination der PUR-Dämpfungsleisten mit der Schar- und Schlitzführung. Zusätzlich halten die Gummi-Rückholelemente die Pflugschar, damit sie in Räumstellung bleiben. Das Resultat ist, dass die Anfahrstöße durch das Dämpfungselement (PUR-Leiste) vor allem in Fahrtrichtung, aber auch in vertikaler Richtung gedämpft werden. Mit dieser Kombination besitzt der PRAXOS Pro eine wartungsfreie und schonende Überfahrsicherung und ist auch für Einsätze in Ortsgebieten bestens geeignet.

„Safety on the road“
Das Motto „Safety on the road“ hat sich das Kitzbüheler Unternehmen Kahlbacher groß auf die Fahne geschrieben – und konnte tatsächlich mit allerhand hauseigenen Innovationen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Viele davon lassen sich mit dem PRAXOS-Modell kombinieren – etwa die Konturbeleuchtung des Schneepflugs. So schaffen Winterdienstfahrzeuge zwar schneefreie und sichere Straßen im Winter, doch während ihres Dienstes fährt kaum ein ­Autofahrer gerne an ihnen vorbei. Schneepflüge sorgen nachts und in der winterlichen Frühdämmerung oft für Anspannung im Straßenverkehr. Jeder Auto­fahrer, der in der kalten Jahreszeit oft auf den Straßen unterwegs ist, kennt das Problem: Geblendet von der Schneeräumbeleuchtung des Träger­fahrzeuges ist der Schneepflug nur noch als schwarze Fläche ohne genaue Größe sichtbar. Speziell auf den Landes­straßen mit ihren oftmals geringeren Fahrbahnbreiten braucht es Routine, um dem entgegenkommenden Räumfahrzeug auszuweichen. Diesem Problem hat sich Kahlbacher mit der Kontur­beleuchtung des Schneepfluges angenommen. Die Lösung ist eine besonders robuste LED-Beleuchtung der Außenkontur der ­linken Schneepflugseite, die individuell an diverse Anforderungsprofile und die jeweiligen Schneepflugtypen angepasst werden kann.

Ökologisch sinnvoll räumen
Aber nicht nur schneefreie und sichere Straßen sind den Tirolern ein Anliegen – diese sollen zusätzlich ökologisch sinnvoll geräumt werden. „Sichere Straßen“ und „Schutz der Umwelt“ – zwei Aussagen, die schwer auf einen Nenner zu bringen sind. Doch durch die Technologie der „Öko-Räumleiste“ ist es der Firma Kahlbacher gelungen, mit weniger Streusalz, jedoch effizient, die Straße von Schnee zu befreien. Durch Unebenheiten der Fahrbahn, wie etwa Spurrillen oder durch die hohen Räumgeschwindigkeiten, bleiben oft Schneereste auf der Fahrbahn liegen. Die „Öko-Räumleiste“ ist in Räumrichtung gesehen hinter der Pflugschar montiert, um in einem Arbeitsgang noch gründlicher geräumte Straßenoberflächen zu erhalten. Durch die Schrägstellung des Schneepfluges fließen die Restschneemengen entlang der „Öko-Räumleiste“ nach außen ab. Ein weiterer Pluspunkt: Ein geringerer Verschleiß der Haupträumleiste ist durch die gleichmäßigere Gewichtsverteilung garantiert. Ein weiterer Vorteil ist von der ökologischen und ökonomischen Seite zu sehen, denn es können damit bis zu 20 Prozent teures Streusalz eingespart werden. Die Öko-Räumleiste kann jederzeit technisch unkompliziert auf verschiedene Schneepflüge des Unternehmens – unter anderem auch auf den PRAXOS – nachgerüstet werden.

Schneefreie Straßen auch unter härtesten Bedingungen: Schneefrässchleuder KFS
Kommt es – wie bei größerem Schneetreiben üblich – zu Randwällen am Straßenrand, hat Kahlbacher mit den KFS-Modellen eine kraftvolle Antwort: Die Schneefrässchleuder eignet sich für härteste Schneeräumbedingungen auf allen Verkehrsflächen. Das effiziente Arbeiten des Gerätes wird abgerundet durch die hydraulische Querneigungs-Einrichtung, denn erst die exakte horizontale Anpassung der ­Frä­se an die Fahrbahn ergibt ein optimales Räumbild. Aufgrund der offenen Bauweise der Trommel ist die Schneefrässchleuder in der Lage, jede Art von Schnee aufzunehmen, sogar mit Fremdkörpern behaftetes Räummaterial. Das beliebte Modell 850 hat eine Frästrommel mit einen Durchmesser von 850 mm und ein Schleuderrad mit einen Durchmesser von 830 mm. An Räumhöhe schafft sie 1200 mm bei einer maximalen Wurfweite von 30 m. Der Auswurf ist auf alle Einsatzbedingungen vorbereitet. Verschiedene Auswurfkamine sowie die optional integrierbare hydraulisch stufenlos verstellbare Kamin-Verschwenkung und die hydraulische Blenden-Verstellung sorgen dafür. Bedient wird alles vom Fahrerhaus aus, die Kraft nimmt sich das Gerät aus der Leistungshydraulik oder der Zapfwelle des Trägergeräts, auf dem sie aufgebaut ist. Geeignet ­ ist die KFS zum Anbau an Traktoren, Kommunal- und Sonder-(Schmalspur-)Fahrzeugen sowie Kompakt-Radladern von ca. 80 PS (59 kW) bis ca. 170 PS (125 kW). Die Überlastsicherung der Frässpiralen erfolgt durch eine am Achsgetriebeeingang eingebaute verschleißfreie Nockenschaltkupplung. Bei Abschaltung läuft das Wurfrad weiter, daher kommt es zu keiner Kaminverstopfung. Gemeinden pro­fitieren dadurch von geringen Ausfallzeiten und es bietet einen optimalen Schutz gegen Beschädigung.

Tags: ,

kahlbacher1 web2

 

Die tatsächliche Breite eines Räumfahrzeugs ist in der winterlichen Dämmerung für entgegenfahrende Autofahrer oft schwer zu erkennen. Dank der Konturbeleuchtung, die seitlich am Schneepflug angebracht wird, ist das nun kein Problem mehr. Mit dieser Zusatzaustattung kann unter anderem das Modell PRAXOS ausgerüstet werden.

Foto: Kahlbacher

kahlbacher web

 

Bei der Konzeption der Baureihe PRAXOS wurde besonderes Augenmerk auf hohe Laufruhe und ungehinderten walzen­förmigen Auswurf gelegt.

Foto: Kahlbacher

IMG 2721 web

 

Bis zu einer Räumhöhe von 1,2 Meter schafft die kräftige Schneefrässchleuder KFS 850.

Foto: zek

kfs web

 

Ideal auch für die Beseitigung von Seitenwällen, die nach einem Schneepflugeinsatz entstehen können. Mit dem Auswurfkamin lässt sich der Schnee zielgerecht verladen.

Foto: Kahlbacher