Fendt schickt Roboter “Xaver“ aufs Feld

Autor: Patricia Pfister , 01.02.2018

Der Ansatz des Systems Xaver ist es, mit kleinen, im Schwarm arbeitenden Robotereinheiten und mit Hilfe einer Cloud-­Lösung die präzise Aussaat von Mais zu planen, zu überwachen und zu dokumentieren.

Satellitennavigation und Datenmanagement in der Cloud ermöglichen ein Arbeiten rund um die Uhr mit permanentem Zugriff auf alle Daten. Der Ablageort und Saatzeitpunkt für jedes Saatkorn wird dabei genau festgehalten. Zu wissen, wo exakt das Saatgut gelegt wurde, eröffnet neue Potenziale für den weiteren Prozess, denn nachfolgende Pflegearbeiten wie Pflanzenschutz oder Düngen können so präzise an der Einzelpflanze ausgeführt werden. Die Planung für das gewünschte Feld, für Saatgut, -muster und -dichte erfolgt über die Xaver App. Der intelligente OptiVisor Algorithmus plant den Robotereinsatz anhand der eingegebenen Parameter und berechnet die optimalen Pfade für die beteiligten Einheiten und die benötigte Zeit bis zum Abschluss des Auftrags.

Tags: , , , ,

Xaver web3

 

Ein wesentliches Element des Xaver Projektes ist das intelligente Management der eingesetzten Roboter. Ein Fendt Roboter System besteht beispielsweise aus sechs bis zwölf Einheiten und erreicht dabei eine Flächenleistungen von rund 1 ha/h.

Foto: Fendt