IM „TANZSCHRITT“ MÄHEND steile HÄNGE ERKLIMMEN

Autor: Patricia Pfister , 22.06.2020

Vor, zurück, seitwärts: Keine Tanzschrittkombination ist hier gemeint, sondern ein problemlos durchführbares Manöver mit dem Spider-Mäher. So „tänzelt“ sich das Gerät aber nicht nur über ebene Grünflächen, ...

... vor allem ist Spider prädestiniert für das Arbeiten in Hanglage. Bis zu 55 Grad Steigung bewältigt das Modell Spider ILD02 dank seines „Dance Step“ genannten Antriebssystems via Fernsteuerung und ist dabei so produktiv, das es mit bis zu fünfzehn Arbeitskräfte mit Balkenmäher mithalten kann und gleichzeitig wesentlich sicherer in der Handhabung ist.

Heutzutage ist ferngesteuertes Mähen ein Standard unter den Fachleuten in der Landwirtschaft, der Kommunal- sowie der Garten- und Landschaftsbaubranche. Es war jedoch nicht immer so. Im Jahr 2002 gab es nur begrenzte Technologien und viele vernachlässigte Böschungen an schwer zugänglichen Flächen, aber auch die Unzufriedenheit und vor allem den Innovationsgeist eines Menschen, der sich entschied das zu ändern.Lubomír Dvořák gründete die Marke Spider und entwickelte den ersten professionell ferngesteuerten Mäher für unwegsames Gelände.      

„Tanzschritt“ macht Mäher wendig und stabil im Steilgelände
Bei dem von dem Entwickler verwirklichten Spider-Mäher handelt es sich um eine vielseitige, ferngesteuerte Mähmaschine tschechischer Produktion, die vor allem mit ihrer ausgeprägten Steigfähigkeit punkten kann. Das patentierte Antriebssystem, das sich „Dance Step“ nennt, ist eine Kombination aus Allradantrieb und 360-Grad-Allradlenkung. Dank diesem System können sich Spider-Mäher leichter an Hängen und im feuchten Gelände bewegen und ihre Fahrtrichtung unter Beibehaltung des Allradantriebes wechseln – komplizierte Lenkmanöver sind daher unnötig. Der „Tanzschritt“ macht den Mäher sehr stabil, wendig und schont das Gelände, da er nicht wie andere Maschinen wenden muss. Mäher mit klassischem Fahrwerk verlieren während des Wendemanövers Traktion. Raupenfahrwerke verursachen dagegen eine starke Erosion des Rasens. Der leichte Aluminiumrahmen sorgt für ein niedriges Gewicht der Maschine und somit für einen geringen Kraftstoffverbrauch und große Steigfähigkeit.    

Fernsteuerung für mehr Arbeitssicherheit    
Die Fernsteuerung des Geräts macht das Mähen nicht nur bequemer, sondern vor allem auch sicherer. Dank dieser Vorteile konnten anfäng­liche Vorbehalte potentieller Kunden gegenüber der neuen Technologie zerstreut werden. Nun können oft unproduktive, gefährliche und überholte Methoden zur Grünpflege vermieden werden. Dank der Fernbedienung wahrt der Nutzer einen sicheren Abstand zum Arbeitsareal. Durch die Distanz zum Mähgerät und den Wegfall von Arbeitsvibration und die Minimierung des Geräuschpegels kann sich der Nutzer besser auf den Mähvorgang konzentrieren, was die Arbeitssicherheit nochmals erhöht.    

Spider ILD02 für den professionellen Einsatz
Das Unternehmen bietet drei verschiedene Gerätschaften, die in ihrer Größe und ihrem Anwendungsbereich variieren – vom Modell für den halbprofessionellen Einsatzort mit geringer Fläche, aber großer Steigung bis hin zum Mäher für unzugängliches, weitläufiges und verwildertes Gelände. Das beliebteste Modell Spider ILD02 wurde für die Pflege von unebenen und unwegsamen Gegenden mit Steigungen bis zu 55 Grad (mit Seilwinde, ohne bis 40 Grad) wie etwa Straßenrandgräben oder Böschungen ausgelegt. Diese Steigung ist  bereits schwer zu begehen, geschweige denn effizient zu bearbeiten. Zugleich ist das Spider-Modell auch zum Mähen von ebenen Flächen geeignet. Der Mäher kommt nicht nur mit groben Untergrund, Wildwuchs und ungepflegten Rasen bestens zurecht, sondern auch mit gepflegten Parkanlagen oder Sportplätzen, wo hohe Schnittqualität gefordert wird. Praktisch ist, dass das Gras beim Mähen gleich gemulcht wird, wodurch der Abtransport des Mähguts entfällt.     

Sparsam und effizient    
Sein geringes Gewicht von 367 kg erweist sich als großer Vorteil beim Arbeiten auf steilen Hängen oder auf schlechtem Untergrund, denn so wird auch bei sehr engen Kurvenfahrten der Boden nicht beschädigt. Außerdem bedeutet es auch einen geringen Kraftstoffverbrauch, niedrige Emissionswerte und eine einfache Handhabung beim Transport. Der Mäher kann durchschnittlich 7.000 m2 pro Stunde mit einem Kraftstoffverbrauch von 4,32 Litern mähen. In Bezug auf die Produktivität kann der Spider ILD02 während einer Saison bis zu 14 mit Freischneider mähende Arbeitskräfte ersetzen, wobei die Mähfrequenz beibehalten wird, jedoch die Betriebskosten reduziert werden. Um die Produktivität und Wirtschaftlichkeit des Mähers zu erhöhen und den Jahreszyklus zu verlängern, kann ein Schneepflug an der Vorderseite der Maschine angebracht werden. Mit einer Breite von 1,40 m ist dieser ideal, um Gehwege, Parkplätze und andere Fußgängerzonen in den Wintermonaten von Schnee freizuhalten.

Tags: , ,

SPIDER 105 web

 

Die leichte Konstruktion und das Antriebssystem ermöglichen das flexible Mähen in extremen Hanglagen bis 40 Grad und mit Seilwinde auch in Hanglagen bis zu 55 Grad.

Foto: Spider

1381 0 web2

 

Das Antriebssystem „Dance Step“ macht den Mäher Spider sehr stabil, wendig und schont das Gelände, da er nicht wie andere Maschinen wenden muss. Mäher mit klassischem Fahrwerk verlieren während des Wendens Traktion, Raupenfahrwerke verursachen hingegen eine starke Erosion des Rasens.

Foto: Spider

1365 0 web

 

Die Fernsteuerung sorgt für Sicherheit und Komfort des Bedieners, vor allem beim Mähen an steilen Hängen und im gefährlichen Gelände. Der Nutzer befindet sich dadurch außerhalb des gefährlichen Arbeitsbereiches, ist keinen Vibrationen oder übermäßigem Lärm ausgesetzt.

Foto: Spider

ILD02 snow plow cut out web

 

Der Mäher kann zum Schneeräumen umfunktioniert werden: Mit einem 1,40 m breiten Schneepflug ist er bestens für den Winterdienst auf Gehwegen und Parkplätzen geeignet.

Foto: Spider