unkraut bekämpfen mittels heißwasserdampf

Autor: Patricia Pfister , 02.09.2019

Das Unkrautvernichtungsgerät Keckex verzichtet auf den Einsatz von Herbiziden und setzt stattdessen auf eine Mischung aus Wasser und  Dampf.

Der Dampf hat die Aufgabe, den Boden keimfrei zu machen und die Oberfläche anzuwärmen, sodass das Wasser nicht abkühlt und dadurch leichter und mit entsprechend heißer Temperatur zu der im Boden befindlichen Wurzel gelangt. Der Wasserdampf wird über einen hitzebeständigen Spezialschlauch zu dem individuell gewählten Zubehör geleitet, durch welches das Unkraut bedampft wird. Durch diesen Vorgang wird in der Pflanze ein Eiweißschock ausgelöst und somit die Zellwand der Pflanze zerstört, woraufhin diese nun kein Wasser mehr aufnehmen kann und in weiterer Folge vertrocknet. Die Flächenleistung bei handgeführten Geräten beträgt ca. 200 m2/h, bei Anbaugeräten ca. 600 m2/h und mehr. Das Wasserdampfgemisch wirkt auf allen Untergründen wie  etwa Asphalt, Randsteinkanten oder Kies ohne diese zu beschädigen.

Tags: ,

001 2

 

Mit dem Keckex Heißwasserdampfsystemen wird Unkraut ohne Chemie umweltschonend und nachhaltig zurückgedrängt.

Foto: Keckex