Böden effizient zur Saat oder Neubepflanzung vorbereitet mithilfe der robusten Umkehrfräse

Autor: Patricia Pfister , 06.06.2022

Ob zur Neuanlage von Gartenanlagen, Rasenflächen sowie Blühstreifen, Unterhaltsarbeiten in Parkanlagen oder Einarbeitung von Ernterückständen und Pflanzenresten.

Die Umkehrfräse des Schweizer Einachsgeräteherstellers Rapid bereitet die Grundlage für die weitere Bodenbearbeitung. Das Gerät arbeitet Altrasen, Pflanzenreste und Steine schon nach nur einem Arbeitsgang nach unten in den Boden ein, die feine Erde liegt obenauf und der Boden ist bereit für Folgearbeitsschritte. Durch optimale Führung und Anpassung in unebenem Gelände sorgt die Umkehrfräse für ein sauberes Arbeitsbild. Für zusätzliche Arbeitserleichterung sorgt der Schnellaushub (RQL) und das Einrasten der Nachlaufwalze, wodurch einfaches Umsetzen und ein unterbrechungsfreies Arbeiten ermöglicht werden. Das erleichtert den Arbeitsablauf und gestaltet das Fräsen noch effizienter.

Biodiversität ist ein Thema, das nicht nur global Priorität hat, sondern jede Kommune für sich umsetzen kann. Etwa durch Blühstreifen – extra angelegte Flächen, auf denen zahlreiche unterschiedliche Pflanzen wachsen, welche eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen darstellen. Die blühenden Blumen der auch als Bienenweide bezeichnenden Flächen erfreuen neben den blütenbesuchenden Insekten wie Honigbienen, Wildbienen, Hummeln und Schmetterlingen auch die Menschen mit ihrer Farbpracht. Neben dem schönen Aussehen haben die Blühflächen allerdings noch viel mehr zu bieten – insbesondere die Förderung der biologischen Vielfalt in der Agrarlandschaft. Grundlage für einen natürlich bepflanzten Blühstreifen ist die der Saat vorangegangene Bodenvorbereitung. Diese gelingt besonders effizient und einfach im Handling mit der Umkehrfräse des Schweizer Einachsgeräteherstellers Rapid. Abgeleitet aus Nutzungsabsicht und Funktionsweise ergeben sich vielfältige Einsatzgebiete: Neben der Anlage von Blühstreifen vor allem in den Bereichen Grundbodenbearbeitung, Vorbereitung von Umgebungsarbeiten, Neuanlage von Gartenanlagen und Rasenflächen, Unterhaltsarbeiten in Parkanlagen, Einarbeitung von Ernterückständen und Pflanzenresten sowie weitere Anwendungen.    

Optimale Vorbereitung zur Saat und Neubepflanzung    
Die von Rapid eigens entwickelten Anbaugeräte sind optimal auf den seit Jahrzehnten bewährten Einachsgeräteträger abgestimmt. Durch die Eigenproduktion mussten hinsichtlich Qualität und Funktionalität keine Kompromisse eingegangen werden. Im Bereich Bodenbearbeitung ergänzt die neue Umkehrfräse nun neben Bodenfräse, Kreiselegge und Planieregge das Produktsortiment. Mit der im Handling besonders einfachen und robusten Umkehrfräse können Böden effizient zur Saat oder Neubepflanzung vorbereitet werden. Die entgegen der Fahrtrichtung rotierenden robusten Zinkenpaare fräsen den Boden fein auf. Die Umkehrfräse arbeitet Altrasen, Pflanzenreste und Steine schon nach nur einem Arbeitsgang nach unten in den Boden ein: Die grobe Fraktion wird gegen einen Rechen geschleudert und nach unten in den Boden eingearbeitet. Gleichzeitig wird das fein gefräste Erdgut an der Oberfläche abgelegt und der Boden ist wieder bereit für Folgearbeitsschritte. Die Arbeitstiefe wird durch Verstellen der Nachlaufwalze bestimmt. Diese ist mittels optionaler Handspindel einfach und stufenlos einstellbar.    

Praktische Arbeitsweise    
Durch optimale Führung und Anpassung in unebenem Gelände sorgt die Umkehrfräse für ein sauberes Arbeitsbild. Die Expertise von Rapid bei Einsätzen am Hang lässt den Ein­achsgeräteträger auch bei Steigungen effizient arbeiten. Die Höhen- und Seitenverstellung während der Anwendung kann bequem durch Taster der Zusatzhydraulik am Holm verändert werden – dies ist möglich, ohne den Holm loszulassen. Durch eine schmale Gerätebreite von 70 cm bis 100 cm wird auch in Randbereichen und auf schmalen Wegen ein gelungenes Resultat bei einer unkomplizierten Arbeitsweise erzielt. Durch die robuste Bauweise und hochwertige Verarbeitung profitieren Gemeinden und kommunale Dienstleister: Es sind keine Schäden oder Instandsetzungsreparaturen bei Verklemmen von Steinen, Ästen zu befürchten dank einer Überlastsicherung.   

Schnellaufhub dank Rapid Quick Lift    
Zusätzliche Arbeitserleichterung verspricht der standardmäßig verbaute, von Rapid entwickelte und patentierte Schnellaushub ­  RQL (Rapid Quick-Lift): Er optimiert den Ar­beitsablauf und vereinfacht die Anwendung massiv für die Bedienperson. Mithilfe des ­Schnellaushubs kann die Gerätekombination lediglich durch leichtes Anheben des Anbaugeräts und Vorwärtsfahren bequem auf der Nachlaufwalze umgesetzt werden. Das Verfahren sieht nach dem Umsetzen eine parallele Anschlussfahrt vor, lediglich durch Rückwärtsfahren bewegt sich das Anbaugerät aus der Transportstellung wieder in die Arbeitsstellung.

Tags: ,

Umkehrfraese UF 100 mit ORBITO 640 IMG 7010 web2

 

Mit der Umkehrfräse werden Altrasen, grobe Pflanzenreste und Steine in den Boden eingearbeitet, die fein gefräste Erde an die Oberfläche gebracht.

Foto: Rapid

DSC09911 web

 

Die Arbeitstiefe wird durch Verstellen der Nachlaufwalze bestimmt.    

Foto: zek

Grafik Schnellaushub Vergleich web

 

Oben: Schnellaushub-Position
Unten: Arbeitsposition

Bild: Rapid