Grün, grüner, GaLaBau: Fachmesse wächst und gedeiht

Autor: Patricia Pfister , 29.08.2016

Vom 14. bis 17. September 2016 wird im Messezentrum Nürnberg wieder der grüne Teppich ausgerollt. Dann öffnet die ­GaLaBau zum 22. Mal ihre Tore.

Über 1.400 Aussteller sowie mehr als 67.000 Fachbesucher werden erwartet. In insgesamt 13 Messehallen zeigen internationale Unternehmen vier Tage lang das komplette Angebot für das Planen, Bauen und Pflegen von Gärten, Parks und Grünanlagen.

Kontinuierlich wächst die Messe GaLaBau in Nürnberg an: 2014 konnten sich die Besucher bei mehr Aussteller auf größerer Messefläche über alle Belange zu den Themen Planen, Bauen und Pflegen von Gärten, Parks und Grünanlagen informieren. Gleichzeitig verzeichnete die Messe Nürnberg ein deutliches Besucherplus. Daher wundert es auch nicht, dass die diesjährige Ausgabe der Veranstaltung dies wohl noch überbieten wird. In punkto Ausstelleranzahl ist das bereits einige Wochen vor Start der Messe gelungen: „Wir sind nun mitten in der Organisation der Veranstaltung und freuen uns schon auf September. Aktuell verbuchen wir ausstellerseitig ein Anmeldeplus von etwa 4 Prozent im Vergleich zu vor zwei Jahren. Auch was die internationale Entwicklung angeht, läuft es rund“, zeigt sich Stefan Dittrich, Abteilungsleiter GaLaBau, mit den Messe­vorbereitungen sehr zufrieden. Die Flächenzuwächse auf internationaler Ebene geben Anlass zur Freude. „Die Besucher erwarten darüber hinaus Gemeinschaftsstände aus Italien, Großbritannien und China. Daran sehen wir, dass unsere Internationalisierungsbestrebungen Früchte tragen“, ergänzt Dittrich. Besucherdelegationen aus Frankreich, Italien, Singapur und erstmals aus Großbritannien und Skandinavien haben sich ebenfalls an­gekündigt.

Neues Highlight 2016: Garten[T]Räume
Zur neuen Messeausgabe hat sich die dies­jährige GaLaBau wieder etwas Neues einfallen lassen: Das Highlight 2016 ist die in den Messestand des Bundesverband für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) integrierte, über 2.000 Quadratmeter große Fläche Garten[T]Räume, auf der frische Impulse aus dem Bereich der exklusiven Freiraumgestaltung präsentiert werden. Wohl ein Mitgrund für den heurigen Ausstellerzuwachs. „Besucher erleben auf dieser Fläche das Leben im Außenraum in seiner Gänze – vom urbanen Erscheinungsbild über halböffentliche und gewerbliche Begrünungsansätze bis hin zum Hausgarten ist alles dabei“, erklärt Karl Esser, Geschäftsführer des BGL, der der ideelle ­Träger und Gründungsvater der GaLaBau ist. Die Pflanze als einer der wichtigsten raum­bildenden Akteure im Garten findet auf der Schaufläche den entsprechenden Rahmen, sich optimal zu präsentieren. Auch ein gastronomischer Bereich ist in die Fläche integriert.

Insgesamt macht das bunte Rahmenprogramm mit weiteren Sonderflächen, dem ­GaLaBau Praxisforum „Planung und Wissen kompakt“, Fachtagungen, Preisverleihungen und Wettbewerben die GaLaBau zu Europas wichtigstem Treffpunkt der grünen Branche. Auch der gelungene Mix aus Baumaschinen, Pflegegeräte für den Landschaftsbau genauso wie den kommunalen Raum,  alles zum ­Thema Golfcourse und Gerätschaften für Spielplätze machen die Messe für das Fach­publikum so anziehend. Beliebter Schauplatz sind die Demonstrationsflächen zu den Bereichen Erdbau und Flächenpflege. Hier wird gezeigt, wie die auf der Messe präsentierten Produktneuheiten in Aktion treten.

Landschaftsgärtner-Cup jetzt open air
Die GaLaBau ist nicht nur eine umfassende Produktschau, sie wartet auch mit einem vielfältigen Rahmenprogramm, organisiert durch den BGL, auf. So ist ein fester Bestandteil des Messeereignisses der Landschaftsgärtner-Cup. Beim deutschlandweiten Berufswettbewerb treten am 15. und 16. September erstmals im Messepark unter zirkusartigen Zelten die ­besten Landschaftsgärtner-Auszubildenden aller deutschen Bundesländer an, um ihr fachliches Können unter Beweis zu stellen. Sie alle wollen das „Deutsche Meisterteam“ werden, das dann an der Weltmeisterschaft 2017 in Abu Dhabi teilnehmen darf. Zudem trifft sich der GaLaBau-Nachwuchs auch 2016 wieder beim GALABAU CAMP in Halle 3.

Zum vierten Mal dabei: Baumpflege LIVE
Um Bäume gesund zu halten, ist eine fachgerechte und gründliche Pflege unumgänglich. Professionelle Baumkletterer sowie Interessierte an dieser Thematik sind auf der GaLaBau ebenfalls bedacht. Die Fläche Baum­pflege LIVE fällt 2016 größer aus und widmet sich ganz den Bedürfnissen des Baumes. Hier geben Branchenexperten aus verschiedenen Unternehmen in ihren Fachvorträgen Tipps und Anregungen, präsentieren Produktneuheiten und stehen für Nachfragen zur Ver­fügung. Darüber hinaus demonstriert die stark praxisbezogene Sonderschau an einem Spezial­gerüst, dem sogenannten Rigg, das als Ersatzbaum dient, altbewährte und neue Arbeitstechniken. Besucher haben die Möglichkeit, unter Anleitung selbst aktiv zu werden.

Qusgezeichnete Preis-Vielfalt
Neben Innovationsmedaille, ELCA-Trendpreis und Silberner Ehrennadel feiert die Verleihung des Husqvarna-Preises auf der GaLaBau 2016 ihre Premiere. Unter anderem wird die Auszeichnung für erfolgreiche Grünkonzepte in Städten von der Stiftung „Die Grüne Stadt“ vergeben. Der vorangehende Wettbewerb soll attraktive und nachhaltige Konzepte zur Grünplanung, -pflege und Weiterentwicklung öffentlich machen und Kommunen beziehungsweise Grünverantwortliche motivieren, kreative Konzepte umzusetzen.

Für große und kleine Spieler
Eingebettet in den Messehallen der GaLaBau finden Greenkeeper, Manager und Betreiber von Golfanlagen nicht nur Maschinen und Geräte zur Rasenpflege, sondern auch Saatgut, Substrate und innovative Bewässerungssysteme. Herzstück und zentrale Anlaufstelle ist einmal mehr der etwa 20 Aussteller umfassende „Meeting Point Golf“. Hier präsentieren sich kleine und mittelständische Unternehmen sowie Neueinsteiger, die sich auf den Bereich Bau, Pflege und Management von Golfanlagen spezialisiert haben.

Die Heimat der Spielplatzgeräte- und Freizeitanlagen-Hersteller ist einmal mehr die Halle 1. Hier zeigen die zirka 100 erwarteten Aussteller nicht nur Produktneuheiten. 2016 lautet das Thema der Sonderschau „Bewegung im Park“. Zusammen mit den begleitenden Fachvorträgen auf dem BSFH-Forum am zweiten Messetag werden hier von Vertretern aus Städten und ­Gemeinden Anregungen zur Gestaltung von Bewegungsräumen im Park gegeben.

GaLaBau goes App
Wer jetzt schon gespannt auf die im September stattfindende Messe ist, erhält online einen ­kleinen Vorgeschmack vorab. Die GaLaBau-App ging mit Juli an den Start. Für alle Betriebssysteme ab iOS 8 und Android 4.0.3 ­erwarten die Nutzer praktische Features für ihre Besuchs­planung. So darf etwa eine persönliche Merkliste für Aussteller, Produkte & Events nicht fehlen. Über Änderungen, die diese be­treffen, informieren Push Notifications. Einen dynamischen Hallenplan für die mühelose Orientierung auf dem Messegelände gibt es ebenfalls. Alle Inhalte sind jederzeit offline verfügbar und das Login funktioniert global – das heißt für Web und App. Wer nach einem langen, ­erfolgreichen Messetag auf der GaLaBau ganz vergessen hat, wo sein Auto steht, dem hilft der integrierte Carfinder auf GPS-Basis. Durch regelmäßige Updates bleiben Nutzer der App ­immer auf dem neuesten Stand.

Tags: , , , ,

GaLaBau2014 T 2

 

Auf den beliebten Aktionsflächen der GaLaBau können Bagger & Co. ihre Arbeitsleistung unter Beweis stellen.

Fotos: Nürnberg Messe

GaLaBau F 3596

 

Auf einem Spezialgerüst wird die anspruchsvolle Arbeit von Baumpflegern simuliert. Besucher haben hier die Möglichkeit, unter Anleitung selbst aktiv zu werden.

Foto: Nürnberg Messe

GaLaBau2014 T 1647

 

Erstmal probesitzen: Die GaLaBau bietet eine gute Marktübersicht, Interessenten können die unterschiedlichen Maschinen direkt vergleichen.

Foto: Nürnberg Messe

GaLaBau2014 T 1052

 

Die Messeleitung wird sich auch dieses Jahr auf einen großen Besucherandrang freuen können.

Foto: Nürnberg Messe