Kläranlage im Gasteinertal wird erweitert

Autor: Patricia Pfister , 31.05.2017

Die drei Gemeinden des Gasteinertals bauen ihre Kläranlage aus, damit sie Abwässer von künftig 60.000 statt bisher 45.000 Menschen reinigen kann.

4,5 Mio. Euro werden investiert. Wenn die Ausschreibung nach Plan läuft, kann der Bau im Sommer beginnen. Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein haben zusammen knapp 13.000 Einwohner. Die Kläranlage der drei Gemeinden steht beim Dorfgasteiner Ortsteil Unterberg bzw. Klammstein. Sie ist derzeit bereits auf 45.000 Einwohner ausgelegt, da vor allem in der Hochsaison tausende Touristen die Betten der Hotels und Pensionen füllen. Weil die Zahl der Gäste seit Jahren ständig steigt, stößt die Kläranlage zunehmend an ihre Grenze, berichten Gemeindepolitiker. Deshalb haben die drei Gemeinden kürzlich den Grundsatzbeschluss gefasst, die Kläranlage auf eine Kapazität für 60.000 Einwohner zu erweitern. Diese Größe erlaubt es den Gemeinden, noch weitere neue Hotels zu genehmigen. Der Geschäftsführer des Reinhalteverbandes wurde nun von den drei Gemeinden beauftragt, die Bauarbeiten auszuschreiben. Die Kostenanteile hängen bei der Beteiligung von der jeweiligen Einwohnerzahl und den dort befindlichen Hotelbetten ab.

Tags: , , , , ,

DSCF2

 

Die Kläranlage für das ganze Tal soll im Gemeindegebiet von Dorfgastein ausgebaut werden.

Foto:Reinhalteverband Gasteinertal