vom gartenbauer zum winterdienst-profi

Autor: Patricia Pfister , 14.12.2018

Was macht ein Gartenbauer, wenn nichts wächst? Im Fall von Johannes Gujan heißt es dann, Schnee von der Straße zu ­räumen. Die Kombination Gartenbau und Winterdienst beweist sich als gelungen.

Stillstandzeiten im Winter werden vermieden und Gehwege, Parkplätze und weitere Verkehrsflächen werden in der Graubündener Gemeinde Flims mittels multifunktionalem Geräteträger und Winterdienstgerätschaften von Zaugg schneefrei und sicher gemacht.


Hier treffen sich gleich mehrere Multitasking-Talente: ein Grünpflegeprofi, der auch Schnee bekämpft, ein Kommunaldienst-Spezialist, der ebenfalls im Garten- und Landschaftsbau bewandert ist, und ein Geräteträger, der im Facility Management genauso eingesetzt werden kann wie im Winterdienst. Bei Erstgenanntem handelt es sich um Johannes Gujan, seines Zeichens Geschäftsführer des gleichnamigen Gartenbau-Unternehmens aus dem Graubündner Ort Flims und gewiefter Ressourcen-Manager. Denn wie es für seine Profession naturgegeben ist, hatte das Unternehmen bis vor kurzem einige Monate im Jahr relativen Stillstand – denn wo nichts wächst, kann nichts gegärtnert werden. Somit waren er und sein Team während der Wintermonate unterbeschäftigt. Doch das änderte sich mit einer Idee: Warum sollte das Gartenbau-Unternehmen nicht als Dienstleister Schnee räumen? So gehen die Gartenbauer nun im Sommer gegen Unkraut vor und im Winter gegen Schnee auf den Straßen.


Gute Kundenberatung von Zimmermann
Bei diesem Vorhaben zu Hilfe kam der Kommunalspezialist Zimmermann. „Zimmermann ist bekannt bei uns in der Region – mit dem Unternehmen haben wir einen guten Partner gefunden“, so der Gartenbauer. Das familiengeführte Unternehmen aus dem nahegelegenen Domat/Ems verkaufte Johannes Gujan bereits für seine gärtnerische Haupttätigkeit eine Motorspritze zur prophylaktischen und akuten Schädlingsbehandlung von Obstbäumen. Dieses Mal beriet Geschäftsführer Jörg Zimmermann den Gartenbauer zum Thema Winterdienst. Als besonders geeignet für den Neo-Schneeräumprofi erwies sich die Kombination von einem Schneepflug und einer Schneefrässchleuder vom Schweizer Winterdiensthersteller Zaugg angebaut am Geräteträger Holder C270. Da der Schnee vor allem von Parkplätzen und Gehwegen geräumt werden sollte, entschied man sich für die für diesen Einsatz am besten passenden, kompakten Modelle: Die SF 65E ist für ein weites Spektrum an unterschiedlichen Trägerfahrzeugen konzipiert. Sie ist mit seitlichen Fräshaspelabstützungen ausgerüstet. Die Absicherung gegen Überlast erfolgt durch Scherbolzen oder optional über Abschaltkupplungen in den Fräshaspeln. Die Fräshaspeln und das Schleuderrad werden bei den Zaugg-Schneefrässchleudern so angeordnet, dass mit einer gut abgestimmten Fahrgeschwindigkeit gearbeitet werden kann. Durch diese Abstimmung wird eine ideale Menge verdichteter Schnee dem Schleuderrad zugeführt und es beansprucht beim allfälligen Verladen weniger Platz auf dem Transportfahrzeug. Um das Gerät beim Arbeiten zu schonen, sind die Fräshaspeln elastisch gelagert und somit gegen auftretende Schläge gedämpft. „Uns ist die hochwertige Beschaffenheit der bei uns eingesetzten Gerätschaften wichtig – und Zaugg hat sich als Schweizer Marke weltweit etabliert“, zeigt sich Johannes Gujan qualitätsbewusst. „Das Preis-Leistungsverhältnis passt. Es wäre beispielsweise während der Wintersaison nicht vertretbar, dass ein Winterdienstgerät etwa beim Auffahren auf einen Randstein aufgrund billigen Materials kaputt geht.“ Auch wichtig war ihm die optimale Gewichtsverteilung, denn „sonst ‚schwimmt‘ das Fräswerk bei hohem Schneeaufkommen, wenn zu wenig Gewicht nach vorne gelagert ist“, erklärt der mittlerweile versierte Winterdienstprofi. Um die Schneeräumung perfekt meistern zu können, nahm Johannes Gujan Lehrstunden bei Jörg Zimmermann und seinen Mitarbeitern – diese wiesen den Gartenbauer in die Fahrtechnik ein. Die ausführliche Fahr- und Gebrauchs-Einweisung der Kunden und weitere Dienstleitungen, wie etwa der 24-Stunden-Service, zeichnen den Kommunalspezialisten in der Kundenbetreuung aus.

Lösungen für jede Schneelage
In der letzten Wintersaison konnten Johannes Gujan und sein Team die Schneefrässchleuder erstmals intensiv nutzen, die vorangegangen Jahre waren nicht schneereich genug. Um auch bei wenigen Zentimetern Schneebelag Gehwege, Parkplätze und sonstige Flächen von der dünnen Schneeschicht zu befreien und somit für Autofahrer und Passanten sicher zu machen, wendet der Gartenbauer den Zaugg-Schneepflug an. Der G8K ist mit dem Original-Elementabfederungssystem von Zaugg ausgerüstet. Durch die Kunststoffgleitfläche und die geteilte Pflugschar erlaubt dieser Schneepflug einen extrem fahrzeugschonenden Einsatz. Er eignet sich auch für den wirtschaftlichen Einsatz auf Gehsteigen, Werkarealen und schmalen Straßen – das Haupt­einsatzgebiet von Gujan Gartenbau.

Geräteträger immer im Einsatz
Und sollte einmal gar kein Schnee liegen und noch kein Pflänzchen sein Grün zeigen wollen, hat Johannes Gujan ein weiteres Geschäftsfeld erschlossen: Als Unternehmen Putzprinz Gujan bietet er Facility Management und Reinigungsdienste an – und verwendet dafür den multifunktionalen Geräteträger von Holder, der ihm schon bei der Schneeräumung wertvolle Dienste erweist. Die Auslastung im Unternehmen wurde mit der Anschaffung der Gerätschaften bei Zimmermann ideal verteilt. Mittlerweile hat sich der angebotene Winterdienst in Flims bestens etabliert. Um alle Kundenaufträge rasch abzufertigen, kommt nicht nur der Holder C270 zum Einsatz, sondern auch ein Einachsgerät von Rapid mit angebauter Schneefrässchleuder. Um alle Kundenanfragen rasch bewältigen zu können, möchte das Unternehmen weiter wachsen und seinen Mitarbeiterstamm aufstocken.
„Für uns als Firma ist der Erwerb der Winterdienstgeräte ein Meilenstein und gleichzeitig die größte Anschaffung, die wir getätigt haben. Und sicher eine gute Investition über viele Jahre“, ist sich Johannes Gujan sicher.


Tags: , ,